Der 3. Internationale Willy-Brandt-Preis geht an Aung San Suu Kyi

Aung_Biographie_Coverentwurf.inddAm Freitag, den 11. April 2014, wird der 3. Internationale Willy-Brandt-Preis an die burmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi verliehen. Der Preis würdigt ihr Engagement für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte.

Suu Kyis lebenslanger Einsatz gegen die Militärjunta Burmas, ihr Kampf gegen politische Unterdrückung schlechthin wie ihr Einsatz für den demokratischen Aufbau Burmas als Vorsitzende der Nationalen Liga für Demokratie werden eingehend in ihrer Biographie Ikone der Freiheit vorgestellt. Verfasst von dem schwedischen Journalisten Jesper Bengtsson hat der Rotbuch Verlag dieses außergewöhnliche Buch im Jahr 2013 veröffentlicht.

www.spd.de