Lektüre für die Sommerferien: Nur das Beste für die Kleinen

Alef_Kleine_Biester_Coverentwurf.indd»Kinder haben ist wie Krieg«, dachte Corinna Velbisch.

Hysterie in Berlin: Kinder verschwinden von Spielplätzen. Genauer gesagt: sie werden von Kratern verschluckt, die sich plötzlich unter ihnen auftun. Bei allen Kindern stand der Wechsel aufs Gymnasium kurz bevor. Kommissar Pachulke ermittelt im Kreis der Super-Mamis, die scheinbar alles dafür tun, ihren Kindern Plätze in den besten Schulen zu verschaffen …

Skurril und bitterböse schreibt Rob Alef in seinem hintersinnigen Krimi »Kleine Biester« über die Bildungsdebatte zwischen PISA-Schock und Schulmassaker.

Im November erscheint Rob Alefs neuer Krimi »Immer schön gierig bleiben«. Und gierig bleibt man in jedem Fall beim Lesen seiner Bücher!